Empfangsgeräte und Antennen zur Fernerkundung

 Was ist Fernerkundung?

Soweit es sich um Informationen handelt , die den physikalischen Zustand der Umwelt beschreiben, können diese im Prinzip auf drei verschiedene Arten gewonnen werden , nämlich

  • durch direkte Messung : das Meßgerät befindet sich dabei am Ort der Messung ( Beispiel : Messung der Temperatur mit dem Thermometer);
  • durch Fernmessung : dabei befindet sich das Meßgerät zwar am Ort der Messung,das Ergebnis wird aber entfernt davon z.B. über Funksignale angezeigt.(Beispiel : meteorologische Temperaturmessung in der Atmosphäre durch Radiosonden) ;
  • durch Fernerkundung : das Meßgerät befindet sich in einiger Entfernung vom Ort der Messung; die zu messende Größe wird aus der vom Meßobjekt reflektierten oder emittierten elektromagnetischen Strahlung abgeleitet ( Beispiel : Messung der Temperatur von Wasseroberflächen vom Flugzeug aus mit einem Thermal-Scanner) .
R2FX für den Empfang der umlaufenden Wettersatelliten
QFH-Antenne nach Manfred Schliffke
137 MHz 2X2 element Turnstileantenne von Konni-Antennen
GP-95 für 2/70/23

 Die Bilder der umlaufenden Wettersatelliten werden im Diversityempfang mit zwei Antennen aufgenommen, d.h.das Gerät holt sich immer das stärkste Signal das an einer der zwei Antennen anliegt. Dabei wird ständig zwischen beiden Antennen hin - und hergeschaltet.Die Aufzeichnung und Auswertung sowie die Übertragung auf meine Homepage übernimmt das Programm “ wxtoimg “.

noaa 18
Die Erde am 30.12.05--deutlich zu sehen ist die Bewölkung Meteosatbild von einer wolkenfreien Erde

Eines der ersten Bilder die von NOAA 18 zur Erde gesendet wurden.